Die Mode der 70er Jahre

Zu den Musthaves in den 1970er Jahren gehörten unter anderem Faltenröcke, Sonnenbrillen, Kopftücher, Plateauschuhe und das Peace-Zeichen. Der Mann der 70er trug gerne Schlaghosen, Hemden, und gelbe oder braune Herrenanzüge aus Cord. Beliebt war auch das Karomuster, enge Jeanshosen, Jacken und T-Shirts. Zu Schlaghosen trugen die Männer schmal geschnitteseventies_blogne Sakkos. Die Haare wurden oft mittellang getragen, zudem waren Bärte und Koteletten absolut im Trend .

Die Frauen trugen ihre Haare lang und Kleidung die ihnen gefiel. Nach der Entwicklung des Minirocks in den 60ern, was ein Skandal war, wurden in den 70ern die Hot Pants zum neuen Skandalthema. Diese waren sehr kurz und eng geschnitten und wurden gerne, wie auch Miniröcke, zu Stiefeln getragen. Viele Modedesigner entwarfen in dieser Zeit lange Kleider und Röcke mit Blumenmuster, T-Shirts mit Peace-Zeichen, was eine große Beliebtheit bei den Hippes fand. Somit ging die Hippiemode in den 70ern weiter. Frauen kombinierten gerne Miniröcke sowie Hot Pants mit bodenlangen Mänteln oder kurzen Westen. Zum Trend wurden auch eng geschnittene Blusen und andere Oberteile mit übergoßem Kragen. Die Trendsetterinnen trugen ebenfalls breite Gürtel über der Kleidung, welche die Taille betonten. Frauen trugen auch in den 70er Jahren immer häufiger Schlaghosen, zu denen sie viele Kombinationsmöglichkeiten entdeckten.

Was Schuhe betrifft hatte sich die Mode, im Vergleich zu den 60ern, verändert. So waren flache Schuhe, wie die Ballerinas, nicht mehr modern. “In” waren nun Schuhe und Stiefel mit Blockabsätzen. Die sogenannten Plateauschuhe und Stiefel (Wadenhoch, Overknee, usw.) waren der Hingucker in den 1970ern. Sehr beliebt waren insbesondere Overknee-Stiefel, z.B. Solche die zum Verschließen entlang des Beines (vorne) geschnürt wurden.

Die Punks hatten eine andere Art von Fashion für sich entdeckt. Sie bevorzugten die Farbe schwarz was ihre Kleidung betraf. So trugen sie schwarzes Leder, Nieten, zerrissene Hosen, Stiefel. Besonders auffällig waren die bunten Haarstyles der Punks, an den Seiten war der Kopf rasiert und die Haare wurden, ähnlich einem Hahnenkamm, nach oben gestylt. Also das absolute Gegenteil von Flower Power.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *